Home / Häufige Fragen

Häufig gestellte Fragen


1. Wo kann ich das Gerät kaufen/ ausprobieren?

Ihren nächsten Händler können Sie telefonisch oder per E-Mail bei uns erfragen.

2. Ich habe nur einen kleinen Garten, lohnt sich ein solches Gerät?

Der kleinste MULCHMASTER, der HM 37 E bzw. PM 37, wird für Flächen bis 300 m² bzw. 500 m² empfohlen. D.h. er ist natürlich auch für kleine Gärten geeignet und aufgrund seines geringen Gewichtes und der kugelgelagerten Räder sehr leicht zu handhaben. Er ist auch für vom Wohnhaus entfernte Gärten geeignet, da er leicht von einer Person in das bzw. aus dem Auto herausgehoben werden kann.

3. Beeinflußt das Mulchen des Rasenschnitts die Moosbildung?

Moos lässt sich nur mechanisch (vertikutieren) oder chemisch entfernen. Durch das Mulchen mit unseren Geräten sind uns keine negativen Einflüsse, d.h. Zunahme des Mooses bekannt. Einige Nutzer berichten von einer Abnahme des Mooses. Aber, um ehrlich zu bleiben, müssen wir sagen, dass wir dies bisher nicht wissenschaftlich nachweisbar auf unsere Geräte zurückführen konnten.

4. Material des Mähers

Der MULCHMASTER ist nahezu vollständig aus Stahl gefertigt: Stahlrahmen, Stahl-Schnittkessel, Stahl- Führungsholm.

5. Wo bekomme ich Ersatzteile bzw. Service?

Ersatzteile und Service erhalten Sie bei Ihrem MULCHMASTER - Händler.

6. Kann ich das Messer selber schleifen?

Die Messergeometrie ist äußerst wichtig für die Mulchleistung, daher raten wir davon ab das Messer selber zu schleifen. Wir empfehlen Ihnen, auch dann zu einem Motoristen/ Werkstatt Ihrer Wahl zu gehen und diese den Kontakt zu uns aufnehmen zu lassen, zum Zusenden der entsprechenden Unterlagen.

7. Wie lange ist die Garantiezeit?

Der Garantiezeitraum beträgt 2 Jahre bei nicht gewerblicher Nutzung. Wird der Mäher gewerblich oder behördlich genutzt, beträgt die Garantiezeit 1 Jahr.

8. Grasschnitt an Schuhen?

Der Bediener des Mähers hat natürlich während des Mähens Grasschnitt an den Schuhen, aber ca 15- 20 Minuten nach dem Mähen sind die Grasreste abgesunken, so dass nur noch vereinzelte Grasreste an den Schuhen haften können, ähnlich der Menge, die bei jedem Gehen über den Rasen (auch ungemähten Rasen) an den Schuhen haftet.

9. Wartung?

Nach jedem Mähen den Schnittkessel einfach auskehren oder mit dem MULCHMASTER-Schaber reinigen. Vor längeren Standzeiten (Winter): Benzin ablassen oder beim letzen Mähen leerfahren, damit kein Kondensat entsteht, Ölwechsel laut Motorherstellerangaben: bei Erstnutzung nach 5 Betriebsstunden, danach jeweils nach 20 Betriebsstunden.

10. Hinweise von Briggs und Stratton zum Betrieb mit E10


Der Betrieb von Briggs & Stratton Motoren mit dem Kraftstoff E10 mit 95 Oktan ist möglich. Der Kraftstoff E10 reagiert empfindlicher auf Lagerzeit und andere Umwelteinflüsse, daher sollte der verwendete Kraftstoff nicht älter als 30 Tage sein, so dass die Kraftstoffqualität erhalten bleibt.
Deshalb sollte bei einer längeren Standzeit des Motors der Kraftstoff- tank und der Vergaser entleert werden.
Bitte auch die Motorbedienungsanleitung beachten.

Briggs & Stratton Germany GmbH

^